Bergbau und Bergschäden

Auch nach dem Ende des aktiven Bergbaus in der Region „Hamm/Bergkamen“ (RAG Bergwerk Ost) im September 2010 bleibt der Bergbau mit seinen Folgen (Ewigkeitslasten) ein Dauer-Thema für die Menschen, weil u.a. der beginnende Grubenwasseranstieg zu neuen Schäden an den Häusern durch Hebungen sowie Vernässungen der Keller führen kann.

Der Aktionskreis ist Mitglied des Landesverbandes Bergbaubetroffener NRW e.V. , der mit beratender Stimme im Unterausschuss für Bergbausicherheit (Landtag) vertreten ist.


Der Aktionskreis ist durch den 1. Vors. seit 2009 in der Schlichtungsstelle „Bergschaden in NRW“ beim Regionalverband Ruhr (RVR) in Essen als Beisitzer vertreten.

Gerne steht er Ihnen als Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Bergbauschäden zur Verfügung: 

Karlheinz Röcher

Tel. 0 23 89 53 53 02

Email: ak-zukunft-bergkamen@web.de